job-stoerer

Klinker & Ziegelwerk

Judith Becker
Verfasst von:

Judith Becker

27. August 2021

Eckerkoppel, Hamburg

Die drei nebeneinanderliegenden Mehrfamilienhäuser Eckerkoppel tragen ihren Namen aufgrund der anliegenden Straße. Die Ensembles begleiteten die Architekten Wessling + Walkenhorst aus Hamburg durch alle neun Leistungsphasen. Die Häuser bieten Wohnraum für 109 Haushalte und eine Tiefgarage mit 69 Stellplätzen. Viele der Wohnungen haben einen kleinen Balkon, der mit Milchglas einen Sichtschutz bietet. Das obere Geschoss beherbergt einen großen Balkon auf der Dachfläche. Die Straße Eckerkoppel ist eher ruhig gelegen, aber parallel verlaufende Bahnschienen, die zu einen nahegelegenen Bahnhof führen.

Das Mehrfamilienhaus Eckerkoppel ist mit einem stranggepressten Ringofenklinker verblendet. Die Sortierung STP Jaco GR 601 erhellt mit ihrer glatten Oberfläche die Ensembles. Mit einem Kohlebrand ist die Sortierung verfeinert. Somit entsteht ein schönes Farbspiel von hellen, creme-weißen Tönen bis hin zu dunklen grau-schwarzen Kohlebrandstellen. Diese dunklen Kohlebrandstellen harmonieren mit den dunkel gewählten bodentiefe Fenstern. Das Normalformat bietet eine hervorragende Höhe für die Gestaltung der hohen Fassade des Mehrfamilienhauses Eckerkoppel. Im Gegensatz zum Amtshaus in Wolbeck, an dem ein DF verwendet ist, kann das NF sich etwas robuster und prägnanter präsentieren. Ein besonderes Augenmerk ist auf die vielen Vor- und Rücksprünge der Verarbeitung zu legen. Teilweise sind die Elemente neben den Fenstern betont. Aber teilweise ist das Stilelement auch nur im Sockelbereich verarbeitet. Insofern verleiht die helle freundliche Fassadengestaltung mit dem besonderen Stilelement den Ensembles ein hochwertiges und modernes Erscheinungsbild.

Foto: Andreas Lechtape