Klinker & Ziegelwerk

marcus
Verfasst von:

Marcus Gillrath

4. Januar 2018

Eifeler Landhaus mit Wasserstrich Klinkern

Das Objekt, das von dem Architekt Max Wasserkampf entworfen wurde,  zeichnet sich dadurch aus, dass es sich zurücknehmend in die Landschaft integriert. Es unternimmt nicht den Versuch individualistisch heraus zu stechen und bettet sich damit gut in die Ortschaft und Nachbarschaft ein. Die besonderen Details des Objekts, auf die ein Augenmerk gelegt worden ist, stechen bei näherer Betrachtung aber sehr positiv ins Auge. So ist die Materialität schon das Ergebnis eines bewussten Auswahlprozesses. Beispielsweise ist der ausgewählte Wasserstrich Klinker aus dem Ringofen der Firma Gillrath bewusst nur mit den Rückseiten verarbeitet worden. Die dadurch erhaltene Textur kommt im Zusammenspiel aus Licht und Schatten besonders lebendig zur Geltung. Darüber hinaus ist, ein anderes Beispiel für die vornehme Reduktion auf einige Details, die gewählten Stürze über den Fenstern. Hier sind die Wasserstrich Klinker auf traditionelle Weise hochkant gesetzt worden.

Reduktion auf die wesentlichen Materialien

Die Materialität zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Projekt. Bei der Pflasterung für die Terrasse ist der Wasserstrich-Klinker der Fassade auch zum Einsatz gekommen. Die Konzentration auf diese wenigen, ausgewählten Materialien spendet Ruhe und wirkt natürlich und selbstverständlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Objekt erhalten Sie hier:

https://www.naumann-wasserkampf.com/whw

Fotoquelle: Max Wasserkampf