Klinker & Ziegelwerk

Blick vom Rhein
marcus
Verfasst von:

Marcus Gillrath

4. Mai 2018

Rheinkai 500

Mit Rheinkai 500 hat der Mainzer Zollhafen einen hervorragenden Zuwachs in einem neuen Stadtquartier bekommen. Rheinkai 500 liegt mit 4,5 Meter Abstand direkt am Wasser und ist somit eine besondere Landmarke direkt am Rhein. Der Name ergibt sich daraus, dass das Gebäude am Rheinkilometer 500 liegt. Auf Grund der besonderen Lage am Wasser, verspricht es einen großartigen Ausblick und eine traumhafte Lage in dem neuen Stadtteil Zollhafen. Viele Balkone, die versetzt über die ganze Fassade verteilt sind, stechen besonders ins Auge. Rheinkai 500 interpretiert die Ästhetik der Industriekultur neu und belebt den Mainzer Zollhafen wieder mit Leben. Die 32 exklusiven Wohneinheiten, die mit hochwertiger Ausstattung entstehen, passen zum Charme des Gesamtkomplexes.

Lorenzen Mayer Architekten aus Berlin in Zusammenarbeit mit KAP Architektur Development schafften diesen besonderen Bau. Zum einen bietet dieser Wohnkomplex einen ruhigen Ort zum Leben, aber auch zum Arbeiten. Auf der anderen Seite liegt man sehr zentral, denn man kann zu Fuß sowie mit öffentlichen Verkehrsmitteln den Stadtkern mit Dom und Augustinergasse hervorragend erreichen. Unter dem Motto „Die Gedanken sind frei“ ist das Objekt entworfen worden. Die Räume sowie Gewerbeflächen wurden hell, offen und freundlich gestaltet, sodass die Räume viel Platz für kreatives Wohnen und Arbeiten schaffen. Besonders inspirierend ist dabei die Aussicht auf den Rhein.

Einzigartige Verarbeitung am Rheinkai 500

Unsere Ringofensortierung Jaco GR 301 D im Dünnformat ist mit Vor- und Rücksprüngen am Rheinkai 500 verarbeitet worden. Lorenzen Mayer Architekten sind für ihre außergewöhnliche Klinkersprache bekannt. Viele ihrer Objekte tragen ihr Klinkerkleid in unterschiedlichster Weise. Rheinkai 500 ist ein besonderes Objekt in ihrem Repertoire. Die Sortierung wurde wechselseitig verarbeitet. Das heißt, das mal die Vorderseite und mal die Rückseite als Ansichtsseite verwendet wurde. Daher ist die Oberfläche der Vorderseite glatt und glänzend oder mit einem Kohlebrand versehen. Die Rückseite ist mit einem eingewalzten Sand hergestellt. Dadurch erscheint die Oberfläche rau und matt. Dieses Wechselspiel der verschiedenen Oberflächen und der Vor- und Rücksprünge erzeugen ein einzigartiges Erscheinungsbild. Dieses Bild soll die Wasseroberfläche des Rheins symbolisieren.

Fotos: Sven Philipp Format 2D

Architektur: Lorenzen Mayer Architekten, KAP Architektur Development