Home Produkte Objekte

Verarbeitungshinweise für Klinkerriemchen

So machen Sie das Beste aus unseren Klinkerriemchen

Jedes Riemchen
ist ein Unikat

… für die besondere Klinkerfassade.

Die Farbe jedes Ringofen­brandes unterliegt Schwankungen. Leichte Krümmungen, Kohle­auf­bren­nungen und kleine Abplatzungen gehören wie beim Ring­ofen­klinker auch zur Charakteristik der Ringofen-Spaltriemchen.

Ringofen-Spaltriemchen können eine gewisse Maßtoleranz aufweisen die stets zu berücksichtigen ist.

Für die Verarbeitung der Riemchen­klinker gelten prinzipiell die allgemeinen Verarbei­tungs­hin­weise unserer Klinker.

Auf die richtige Mischung kommt es an

um ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen

Der wichtigste Tipp zur richtigen Verarbeitung unserer Riemchen ist, auf das Mischen der Klinkerriemchen zu achten. Unsere Riemchen zeichnen sich dadurch aus, dass sie gleichzeitig glänzende, matte, besandete, glatte und raue Oberflächen enthalten.

Daher ist darauf zu achten das ein lebendiges Farbspiel erzeugt wird, bei dem sich die unterschiedlichen Oberflächen stets abwechseln, aber keine Farbnester, von z.B. ausschließlich glänzenden Riemchen, auf einer Stelle entstehen.

Wie die Verarbeitung der Klinkerriemchen zu erfolgen hat sollte stets mit dem Hersteller des WDVS abgesprochen werden, da es hier unterschiedliche Verfahren gibt.

Wir sellen Ihnen gerne Prüfzeugnisse der Klinkerriemchen zur Verfügung die Sie mit Ihrem WDVS-Lieferanten besprechen können.

Bei der Verarbeitung von Klinkerriemchen werden an Ecken und Laibungen sogenannte Winkel- und Eckriemchen aufgeklebt, während in der Fläche normale Läuferriemchen und je nach Verband auch Kopfriemchen geklebt werden. In einem weiteren Schritt werden die Riemchen eingefügt.

Anders als Klinkersteine können Riemchen nur bündig eingefugt werden, da eine zurückliegende Fuge aufgrund der geringen Dicke der Riemchen nicht möglich ist.

Verarbeitungshinweise Riemchen

Stand: Okt. 2022